loose gravel

Ein paar Tage und Kilometer (wir sind jetzt etwas über 700 km gefahren und haben über 6000 Höhenmeter geschafft) später, sind wir nun in Dease Lake, British Columbia angekommen und genießen den Luxus von WFi und einer warmen Dusche. Nur so am Rande: Handy-Empfang gab es bisher nur in 2 Orten.

Nachdem wir auf dem Alaska-Highway eine lange anstrengende Passage lose Schotterstraße fuhren, waren wir froh, dass diese Strecken dann erstmal der Vergangenheit angehörten. …

Startklar

Inzwischen sind wir 14 Tage in Kanada und eine Woche mit unseren Rädern in diesem wunderschönen Land unterwegs gewesen. Gelandet sind wir am 9. Juni 2019 in Whitehorse bei schönstem Wetter und wurden von unserem super netten Gastgeber mit dem Pickup abgeholt, da unsere Räder natürlich noch in Kartons verpackt waren und wir sie sonst noch am Flughafen aufbauen hätten müssen. Es ist erstaunlich wie einfach der Transport mit den Rädern in Kanada verlief. In Deutschland hätte fast nicht einmal ein T6 Multivan ausgereicht um 2 Radkartons und unsere Gepäckstücke zu verstauen. …

Wie alles begann

Panamericana – wie alles begann:

Wo fangen wir da nur an… vielleicht bei den unzähligen Momenten, wo wir als Eltern zusammen saßen und uns Gedanken über die kommende Zeit zu Viert machten…
oder eventuell schon in den letzten 14 Jahren in denen wir kein „richtiges“ Wochenende oder ein gemeinsames Weihnachtsfest als Familie hatten.

Unser Weg zum US-Visum (B2)

Im Zuge unserer Panamericana-Tour-Planung müssen wir natürlich ein US-Visum, bzw. jeder sein eigenes Visum (also 4) beantragen, da wir voraussichtlich länger als 90 Tage benötigen, sonst könnten wir uns auch einfach über das waiver-Programm per ESTA anmelden.
Das bedeutet konkret: Wir müssen zunächst herausfinden, welche genaue Bezeichnung unsere Visa haben. Relativ schnell war klar, wir brauchen das B2 Geschäfts-/Touristenvisum. Okay, jetzt finden wir mal heraus, was wir alles dafür benötigen. Ganz klar, unsere Reisepässe, die ohnehin erforderlich wären, um außerhalb der EU reisen zu können. Also ab zum Bürgeramt und die Pässe beantragen…..ganz wichtig vorab: ein Passfoto knipsen lassen (es sei denn, man hat schon ein aktuelles Bild von sich zur Hand) oder in unserem Fall selber fotografieren. …