Merino-Stillshirt von KOJO

Die kälteren Tage stehen jetzt direkt vor der Tür….oder besser gesagt, vor unserem Zelteingang. Wie gut, dass wir uns vor der Fahrrad-Reise Gedanken über unsere Wintergarderobe gemacht haben und diese ebenfalls schon mal vorab in Deutschland testen konnten.
Ein riesiges DANKESCHÖN geht dabei an KOJO ACTIVEWEAR! Als ich Jana (die hinreißende Gründerin von KOJO) Anfang des Jahres unser Vorhaben von Nord- nach Südamerika auf dem Rad und mit 2 kleinen Kindern zu bereisen unterbreitete, hatte ich das Internet schon sehr lange und ausgiebig nach Stillshirts aus Naturfasern durchkämmt. Irgendwie überzeugte mich nichts aber sie hatte genau das, wonach ich suchte: ein SCHICKES langarm Merino-Stillshirt. Da ich von einer längeren Stillzeit ausging (meine Tochter habe ich etwa 2 Jahre gestillt) und von Naturfasern, insbesondere Merinowolle, absolut überzeugt bin…thermoregulierend (wenn’s kalt ist, wärmt sie und wenn es wärmer wird, kühlt Merino angenehm), feuchtigkeitsregulierend, falls man beim Radeln doch ins schwitzen kommt, „stinkt“ man nicht und UV-Strahlung kann einem auch nichts anhaben. Ich bin ehrlich, ins Schwitzen komme ich beim Fahrradfahren auf jeden Fall 😀 und ganz ohne Geruchsbelästigung kommt auch dieses Shirt nicht aus ABER lange nicht so schlimm, wie bei vielen anderen Fasern! Dazu kommt, dass man selbst bei nass geschwitztem Shirt nicht auskühlt, sondern angenehm warm bleibt.
So schnell wie das Shirt ankam, habe ich es auch gleich angezogen. Neben dem wundervollen Merino-Stillshirt hat mir Jana auch noch ein kurzes Still-T-shirt aus Modal mitgesendet….wovon ich ebenfalls begeistert bin…dazu aber ein anderes Mal mehr. In einem süßen Beutelchen angeliefert, war das Auspacken schon ein tolles Erlebnis und diese werden auch auf unserer Reise genutzt. Zwar nicht für die Shirts aber ebenfalls sehr nützlich für Sonnenbrille und Spielzeug unserer Tochter. Der erste Eindruck war: „Wow, das Oberteil ist ja uuuuultra kuschelig für Wolle!!!“ Ich hab es gleich den ganzen Tag getragen und auch auf der Reise vermutlich durchweg fast täglich an gehabt.
Für sehr kalte Tage hat sich das Shirt als perfekt mit meiner ebenfalls kuscheligen Arcteryx Jacke* bewährt und wenn es jetzt Richtung Herbst geht, fahre ich bei ca. 10 °C mit einer Weste (die ich noch in meiner Garderobe fand) über dem Stilloberteil.

Die Verarbeitung ist hervorragend! Nix rubbelt, drückt oder schubbert beim Radeln. Der Zugang zur Milch ist ebenfalls super für’s schnelle, nicht auskühlende Stillen am kanadischen Straßenrand oder inzwischen auch wichtig in den USA: Sehr diskrekt!
Diese Form des Stillens wäre mit „herkömmlichen“ Merino-Sport-Shirts wohl nicht denkbar gewesen. Alles was ich bis dahin auf dem Markt fand, waren Oberteile mit Reißverschlüssen, die evtl. gedrückt hätten und entweder zu kurz (für bequemes hineinschlüpfen gedacht) oder durchgehend (ähnlich einer Jacke) waren und beim Stillen sehr viel Wärme abgegeben hätten.
Nachdem ich das Merino-Still-Oberteil inzwischen 7 Monate getragen habe, ist es lediglich an ein paar Stellen etwas abgenutzt, hat immer noch eine SUPER Passform und die Farbe strahlt ebenfalls weiterhin.
Besonders beim Fahrradfahren ist für mich ebenfalls ein unterstützender BH nötig. Dafür habe ich fast genauso lange im Internet recherchiert und nur eine Option für mich gefunden. Da ich hierbei ebenfalls Merinowolle als Material suchte, und dabei die Stillfunktion unverzichtbar ist. In Kombination mit dem Kojo-Still-Shirt kann ich diesen hervorragenden BH wärmstens empfehlen: Northern Playground Zipbra™ Wool.
Falls ihr jetzt gleich bei Kojo bestellen möchtet, solltet ihr definitiv vorher nochmal Maßnehmen! Bei Vielen Größen trage ich eine „S“ doch für das Still-Shirt habe ich eine „M“ benötigt und die sitzt perfekt.

Fazit: Für aktive (also alle) stillende Mütter ein unverzichtbares Oberteil im Kleiderschrank oder in der Fahrradtasche!

 

*Disclaimer:
 Dies sind Partner Links von Amazon. Beim Kauf über einen solchen Link entstehen für dich keine weiteren Kosten, aber du kannst unsere Reise dadurch ein wenig unterstützen.